Wandstärkenmessung auf Werkzeugmaschinen nun auch für die Nassbearbeitung verfügbar

Der Geschäftsbereich Machine Tool Measurement von Hexagon hat den Umfang des wegweisenden Ultraschallmesstasters zur Erfassung von Wandstärken auf der Werkzeugmaschine um neue Sensoren für die Nassbearbeitung erweitert.

02. September 2020
Der innovative Ultraschall-Messtaster RWP20.50-G-UTP zur Messung der Wandstärke direkt auf der Werkzeugmaschine verkürzt seit Markteinführung bereits erheblich die Inspektionszeiten in der Trockenbearbeitung. Hexagon hat nun auf erhöhte Kundennachfragen reagiert und stellt eine neue Version vor, welche auch in der Nassbearbeitung eingesetzt werden kann.

Das Prüfen der Wandstärke eines Teils ist in der Regel ein zeitaufwändiger manueller Vorgang, der außerhalb der Werkzeugmaschine ausgeführt wird und oft zu Maschinenstandzeiten führt. Das Messtastersystem RWP20.50-G-UTP verändert diesen Prozess grundlegend, indem mit Hilfe von Ultraschallwellen die Wandstärke noch in der Aufspannung gemessen werden kann.

Bisher war es nur möglich die Wandstärken in der Trockenbearbeitung zu erfassen. Der neue Sensor zur Nassantastung ermöglicht nicht nur weiteren Kundensegmenten Zugang zu der bahnbrechenden Lösung, sondern spart auch Materialkosten, da die Kühlflüssigkeit der Maschine statt spezieller Kopplungsmedien zur Messung genutzt werden können.

Je nach Kundenanforderung und Anwendung bietet Hexagon den passenden Sensorkopf an. Sollte das Werkstück in der Nassanwendung gefertigt werden, stehen zwei Nassankopplungssensoren für die Messbereiche 0,7 - 9 mm oder 1,5 - 30 mm zur Verfügung. Für Trockenanwendungen steht ein Sensor für den Messbereich 0,7 - 9 mm zur Verfügung, welcher kein zusätzliches Kopplungs-/ Kontaktmedium benötigt.
 

Hexagon ist ein weltweit führender Anbieter von Sensor-, Software-  und autonome Lösungen, die in Form einer „digital Reality“ effizient miteinander verbunden werden. Wir nutzen Daten, um die Effizienz, Produktivität, Qualität und Sicherheit für Anwendungen in der industriellen Fertigung sowie in den Bereichen Infrastruktur, dem öffentlichen Sektor und der Mobilität zu steigern.

Mit unseren Technologien gestalten wir zunehmend stärker vernetzte und autonome Ökosysteme im urbanen Umfeld und in der Fertigung und sorgen so für Skalierbarkeit und Nachhaltigkeit in der Zukunft.

Der Geschäftsbereich Manufacturing Intelligence von Hexagon nutzt Daten aus Design und Engineering, Fertigung und Messtechnik als Basis für innovative Lösungsansätze zur Optimierung von Fertigungsprozessen. Weitere Informationen erhalten Sie auf hexagonmi.com

Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B) beschäftigt ca. 22,000 Mitarbeiter in 50 und verzeichnet einen Umsatz von rund 4.3bn Milliarden Euro. Erfahren Sie mehr unter hexagon.com und folgen Sie uns auf @HexagonAB.