PC-DMIS 2016

Markteinführung der neuesten Version von PC-DMIS

PC-DMIS-2016

PC-DMIS 2016 ist das neueste Release des marktführenden Softwarepakets von Hexagon Manufacturing Intelligence für Dimensionsmessungen mit Koordinatenmessgeräten (KMG).

PC-DMIS 2016 bietet eine weiter verbesserte Nutzererfahrung mit optimierten Workflows zur rascheren Erstellung von Messroutinen. Neue Algorithmen für die Messstrategie gewährleisten noch zuverlässigere Messergebnisse.

Routineaufgaben werden durch gestraffte Abläufe und intelligente Automatisierung beschleunigt, was die Produktivität erhöht, während datenbasierte Fertigungsprozesse für maximale Zuverlässigkeit sorgen.

Mit über 60.000 Lizenzen weltweit ist PC-DMIS die populärste Messsoftware überhaupt. Ihre leistungsfähigen Funktionen unterstützen Messungen jeder Art – von einfachen prismatischen Werkstücken bis hin zu komplexen Komponenten aus dem Flugzeug- und Fahrzeugbau.
Mit innovativen Technologien, wie den folgenden, revolutioniert PC-DMIS die industrielle Messtechnik immer wieder aufs Neue:

  • Einsatz von CAD-Modellen im Inspektionsprozess
  • Direkte Verbindung von CAD-Systemen und Messsoftware mit Hilfe der DCI-Technologie (Direct CAD Interface)
  • Entwicklung einer umfassenden Auswahl an Messroutinen für Blechmessungen in der Automobilindustrie
  • Digitale Simulation von Messungen in einer virtuellen KMG-Umgebung (offline)
  • Einfache Ausrichtung von Werkstücken mit komplexen Konturen durch bahnbrechende iterative Ausrichttechnologie

PC-DMIS ist die Standardsoftware aller Messgeräte von Hexagon Manufacturing Intelligence. Darüber hinaus können auch Messlösungen anderer Hersteller nachgerüstet werden, sodass Anwender dieser Systeme die PC-DMIS Technologie ebenfalls nutzen können.

PC-DMIS kommt in den drei Grundkonfigurationen Pro, CAD und CAD++ auf den Markt. Spezielle Anforderungen können durch optionale Module erfüllt werden. Auch eine Offlineversion für die virtuelle Programmierung ist erhältlich.

Persönliche Angaben
Angaben über Ihr Unternehmen

Intelligente CAD-Daten und Grafiken
CAD-Modelle mit integrierten Form- und Lagetoleranzen (GD&T) sind heute an der Tagesordnung. PC-DMIS erlaubt Ihnen die optimale Nutzung dieser integrierten Informationen.

Neue Tools für die Arbeit mit Punktwolken
Punktwolken sind durch die Möglichkeit zur Beschriftung von Querschnitten und den rascheren Zugang zu unterschiedlichen Farbprofilen nun einfacher zu interpretieren.

Auf der Ideallinie durch die Kurve
Sparen Sie bis zu 80 Prozent der üblichen Programmierdauer, indem Sie eigene CAD-Kurven für rasche Messungen erstellen. Dieser neue Workflow kann selbst dann verwendet werden, wenn die Kurve noch nicht existiert. Dadurch erspart sich der Benutzer den Weg zurück zum CAD-Konstrukteur.

Flexible Messung von Elementen
Es gibt Aufgaben, die mehr Freiheit und Flexibilität erfordern als andere. Die elementbasierte Messoption und Mini-Routinen bieten Ihnen diese Flexibilität.

Strategieanpassung
Die Verfügbarkeit unterschiedlicher Strategien erleichtert die Planung von Messungen, während eine neue Strategie zur Selbstzentrierung für analoge Sensoren dafür sorgt, dass Sie sofort zum Punkt kommen.

Verbesserte Sensoraufnahme
Unsere Tools für die Arbeit mit Weißlicht-Technologie werden laufend verbessert. PC-DMIS 2016 unterstützt die Feinabstimmung von Beleuchtungsparametern und bietet zusätzliche Messoptionen zur bestmöglichen Nutzung von chromatischen Weißlicht-Sensoren.

Besteinpassung leicht gemacht
Einfache Pfeile weisen Ihnen den Weg zu einer höheren Effizienz im Prüfplan, während neue Einpassungsalgorithmen gewährleisten, dass Sie sich auf Korrektheit und Genauigkeit voll verlassen können.

Neues Design der Benutzeroberfläche
Die neue, moderne Benutzeroberfläche von PC-DMIS 2016 bietet eine erfrischend übersichtliche

Empfohlene Systemspezifikationen
PC-DMIS 2016 läuft unter den nachstehenden Betriebssystemen:

  • Windows 10, 32 Bit und 64 Bit
  • Windows 8.1 und 8, 32 Bit und 64 Bit
  • Windows 7, 32 Bit und 64 Bit
  • Windows Vista, 32 Bit und 64 Bit

Andere Betriebssysteme werden nicht unterstützt.

WICHTIG

  • Wenden Sie sich an Ihre örtliche Hexagon Vertretung um zu klären, ob die Treiber von Drittanbietern mit dem Betriebssystem kompatibel sind.
  • Der Betrieb von PC-DMIS in einer virtuellen Maschine (VM) wird nicht unterstützt.

Hinweise

  • Geräte mit PC-DMIS Vision unterstützen kein Windows 8 mit 32 bzw. 64 Bit.
  • Die PC-DMIS Vision Hardwarekomponente Matrox Framegrabber wird derzeit nicht unterstützt.

Vorteile der 64-Bit-Version

  • Kunden mit der x64-Bit-Version von CAD-Paketen benötigen die 64-Bit-Version von PC-DMIS, um sich über ein Direct CAD Interface (DCI) mit den Paketen zu verbinden.
  • Die 64-Bit-Version von PC-DMIS kann den gesamten auf dem Computer verfügbaren physischen Speicher nutzen, während die 32-Bit-Version von PC-DMIS nur die ersten 2 GB verwenden kann. Aus diesem Grund wird Kunden mit großen CAD-Dateien oder komplexen Messvorgängen die Wahl der x64-Bit-Version empfohlen.

.NET Framework

  • Microsoft .NET 4.5 für Windows 10 und Windows 8
  • Microsoft .NET 4.0 für Windows 7

RAM

  • 4 GB RAM oder mehr (ein 32-Bit-Betriebssystem verfügt über eine Speicherkapazität von maximal 4 GB).
    • Die Größe der CAD-Dateien und der für die Tessellierung verwendete Multiplikator nehmen Einfluss auf die benötigte Speicherkapazität. Beide Faktoren wirken sich auf die zur Anzeige des Modells erforderliche Anzahl an Tessellierungsfacetten aus. Je niedriger der für die Tessellierung verwendete Multiplikator, desto mehr Speicher wird für die Facetten benötigt. Bei großen CAD-Modellen könnte es dabei aufgrund einer zu geringen Speicherkapazität zu einem Fehler kommen. Wenn dies der Fall ist, wird PC-DMIS im laufenden Betrieb instabil und sollte beendet werden.
    • Standardmäßig wird ein Tessellierungsmultiplikator von 1,0 verwendet. Die Einstellung eines Tessellierungsmultiplikators von 0,1 führt im Vergleich zum Standardwert 1,0 zu einem zehn bis 20 Prozent höheren Bedarf an Speicher. Die weitere Reduktion des Tessellierungsmultiplikators auf 0,01 bedingt einen um weitere 50 bis 65 Prozent höheren Speicherbedarf.
  • 1 GB Video-RAM oder mehr

CPU

  • Dual-Core-Prozessor mit 2 GHz oder mehr

Grafik

  • Für Desktop-Computer: Nvidia Quadro K620 Grafikkarte
  • Für Laptops: Nvidia Quadro K1100M Grafikkarte
  • Der Grafiktreiber muss OpenGL 3.0 oder höher unterstützen. Wenn der Treiber OpenGL 3.0 nicht unterstützt oder älter als ein Jahr ist, wird beim Start von PC-DMIS eine Warnmeldung angezeigt.

Festplatte

  • 2 GB freie Festplattenkapazität sowie ein zugewiesener virtueller Speicher, der dem Achtfachen der größten verwendeten CAD-Datei entspricht
  • SSD, HDD 10K oder zwei Festplatten im Modus RAID 0 (Hochleistungs-Festplattenlaufwerk)

Monitor 

  • Bildschirmauflösung von 1280 x 1024 oder höher

Konnektivität

  • 2 Ethernet-Anschlüsse (dies kann für bestimmte Einrichtungen unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten erforderlich sein; u. a. beispielsweise bei KMG-Systemen, bei denen ein Anschluss für die Kommunikation mit dem Controller und ein weiterer für die Verbindung zum Intranet bzw. Internet benötigt wird)
  • 2 USB-Anschlüsse
  • DVD-Laufwerk
  • HASP-Softwareschutz (physischer USB-Dongle) oder Softwarelizenz
    • Ein HASP-Softwareschutz ist kein Universaldatenspeicher. Er kann daher nicht zum Speichern oder Herunterladen beliebiger Daten von einem Computer verwendet werden. Ebenso wenig dient er zum Hochladen von Daten auf einen Computer. Zudem haben nur Anwendungen von Hexagon Manufacturing Intelligence einen Lese- und Schreibzugriff auf den HASP-Softwareschutz. Andere Anwendung haben keinen solchen Zugriff. Dementsprechend kann ein HASP-Softwareschutz nicht zum Datentransport in Verbindung mit einem Computer verwendet werden.

Browser

  • Internet Explorer, Version 9 oder höher

Virenschutzsoftware
PC-DMIS wurde in Verbindung mit der Virenschutzsoftware Sophos Antivirus getestet. Die Kompatibilität mit einer anderen Virenschutzsoftware ist durch den Benutzer zu prüfen.
http://sophos.com/products/enterprise/endpoint/security-and-control/

Lösungen für KMG mit RS-232-Kommunikationsschnittstelle
Zur Installation von PC-DMIS auf einem neuen oder vorhandenen Computer in Kombination mit einem älteren KMG-Modell mit RS-232-Kommunikationsschnittstelle wird für den Computer eine der folgenden Lösungen benötigt:

  • Externes Adapterkabel RS 232 zu USB samt Treiber
  • Interne serielle Adapterkarte mit seriellen Anschlüssen
PC-DMIS-Broschüre
Downloads Suche
Produktbroschüre | Technische Daten | Case Study | Software
Case Study: Ford - Cologne-Merkenich
Case Study Rhode & Schwarz - Teisnach
Case Study: MGS - Ireland
Case Study - ACTech - Freiberg
Case Study - Brompton Bicycle - London

Software Downloads

Visit our dedicated Software Portal to access support documents and downloads of our latest software.