PC-DMIS 2021.2

Die neueste Version von PC-DMIS ist auf schnelle und genaue Messungen ausgerichtet.

Drei Bilder der PC-DMIS-Software von Hexagon. Links ist ein KMG zu sehen, das ein Teil prüft, das mittlere Bild ist eine Nahaufnahme des Teils mit den für die Prüfung ausgewählten Oberflächen und das rechte Bild ist das UniScan-Feature, das Spitzen und Pfade anzeigt.
PC-DMIS 2021.2 ist das neueste Release des weltweit marktführenden Softwarepakets von Hexagon zur dimensionalen Prüfung auf unterschiedlichen Messsystemen: von Koordinatenmessgeräten (KMGs) bis hin zu mobilen Messarmen und Scannern.

PC-DMIS 2021.2

Um die Kunden weiterhin dabei zu unterstützen, Geschwindigkeit und Genauigkeit zu optimieren, bietet PC-DMIS 2021.2 eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen, die sich auf Hochgeschwindigkeitslaser und berührungslose Sensortechnologie konzentrieren, sowie erweiterte Automatisierungswerkzeuge für die Pfaderstellung.

Neu: UniScan-Befehl

Mit dem UniScan-Befehl wird die Programmerstellung vereinfacht, indem eine automatische Lösung zur Pfaderzeugung bereitgestellt wird. Diese ist besonders nützlich für die Erfassung von Punktwolken, die mehrere Oberflächen auf großen oder komplexen Teilen abdecken. Mit diesem Befehl müssen Sie nicht mehr überlegen, welche Spitzenwinkel zu verwenden sind, und Sie müssen auch keine Pfade mehr manuell scannen, was zu einer enormen Zeitersparnis führt. Verschiedene Oberflächen können auf intelligente Weise gefiltert werden, und Kontrollpunkte ermöglichen höhere Geschwindigkeiten beim Durchlaufen von Hohlräumen.

 

Neu UND verbessert: Laser Auto-Eigenschaften

PC-DMIS 2021.2 rundet die Erweiterungen der Laserfunktionen ab und fügt der Laser Auto-Suite neue Funktionen hinzu. Die Laser Auto High Point-Funktion ermöglicht dem Anwender die Messung des höchsten Punkts durch direkte Messung für DCC in typischen Inline-Anwendungen oder durch Extraktion aus externen Punktwolken für DCC- und Portable-Anwendungen.

PC-DMIS 2021.2 beschleunigt die Kartierung von Lasertastern, die an kontinuierlichen Drehschwenksystemen angebracht sind, und spart dadurch viel Zeit bei gleichbleibender Genauigkeit. In Kombination mit der neuen Laser Auto Wrist-Verwaltung können die

Laser Auto-Funktionen jetzt einfacher und flexibler programmiert werden, um sicherzustellen, dass die besten Tasterausrichtungen verwendet werden.

 

Neu: Integration mehrerer Sensoren

Zusätzlich zu den neuen und verbesserten Funktionen in dieser Version erweitert PC-DMIS 2021.2 die ständig wachsende Liste kompatibler Sensoren durch die Integration des innovativen AS1 3D-Laserscanners sowie des HP-L-10.10-Laserscanners. Diese Integrationen stellen sicher, dass jedes Bauteil oder jede Geometrie gemessen werden kann. Diese Sensoren bieten Anwendern die notwendige Flexibilität, Zukunftsfähigkeit sowie Effizienz bei den Arbeitsabläufen, um Bauteilmessungen entscheidend zu optimieren:


PC-DMIS 2021.2 bietet viele weitere neue Funktionen und Verbesserungen, darunter:

  • NEU: Dank des Constructed Feature Dialogs mit einer Vielzahl neuer Funktionen lassen sich Features aus einer Punktwolke leichter extrahieren, einschließlich Oberflächenpunkten, Ebenen und Kreisen – und das alles auf einer neu gestalteten Benutzeroberfläche.
  • VERBESSERT: Vermeidung von Vorher-Nachher-Bewegungen – Blechfertiger können eine vereinfachte Programmierung für Contact Auto Features nutzen, indem sie unterschiedliche Werte für Vorher-Nachher-Bewegungen angeben.
  • VERBESSERT: Migration des Geometric Tolerance-Befehls – verbessert den Migrationsprozess für Anwender, die auf Versionen umsteigen, welche den Geometric Tolerance-Befehl verwenden, so dass sie die Vorteile der überlegenen GD&T-Funktionen und der standardbasierten Fehlerprüfung nutzen können.
  • NEU: Tasterverwaltung in Inspect 5.1 - ermöglicht es dem Anwender, einfach zu sehen, welche Taster und Spitzen für eine Routine benötigt werden, und diese direkt in Inspect zu kalibrieren.
  • NEU: Swift-Check in Inspect 5.1 - Anwender können jetzt direkt aus Inspect heraus das KMG-Validierungsartefakt Swift-Check von Hexagon nutzen und sich so auf die Zuverlässigkeit ihrer Messungen verlassen.

PC-DMIS ist eine hochflexible und weit verbreitete Messsoftware. Sie ist als Standardsoftware für alle Messgeräte von Hexagon Manufacturing Intelligence erhältlich. Die Software lässt sich darüber hinaus als Nachrüstpaket für Geräte und Lösungen von Drittanbietern einsetzen.

Für weitere Informationen zu den wichtigsten neuen Funktionen und Verbesserungen im Release 2021 R2 klicken Sie bitte auf ‚Eigenschaften & Vorteile‘.

Damit unsere Kunden von den aktuellen Funktionen profitieren, die neuesten Updates herunterladen und auch Wartungsupdates weiterhin nutzen können, empfehlen wir den Abschluss eines aktuellen Software-Wartungsvertrags (SWV).  Darüber hinaus umfasst der SWV den ständigen Zugriff auf technische Support- und Serviceleistungen.

Persönliche Angaben
Angaben über Ihr Unternehmen

NEU: Constructed Feature Dialog mit einer Vielzahl neuer Funktionen

Der neu gestaltete Constructed Feature Dialog für erhöht nicht nur die Benutzerfreundlichkeit durch eine aktualisierte, konsistente Oberfläche, sondern bietet auch neue Funktionen, mit denen die Anwender einfacher Merkmale aus einer Punktwolke extrahieren können. Diese Funktionen umfassen minimale und maximale Extrempunkte, Oberflächenpunkte, Ebenen und Kreise und erfordern nicht mehr das Laden eines Lasertasters.

 

VERBESSERT: Avoidance Move Before-After

Als das am häufigsten gewählte PC-DMIS Idea Center-Element für Bleche ermöglicht die Funktion Avoidance Move Before-After den Anwendern, bei der Programmierung der Contact Auto-Funktionen unterschiedliche Werte für vorher und nachher anzugeben. Dies vereinfacht die Programmierung der Contact Auto-Funktionen und reduziert die Notwendigkeit zusätzlicher Bewegungen zwischen den Funktionen.


VERBESSERT: Migration des Geometric Tolerance-Befehls

Alle Anwender, die bestehende Programme migrieren, werden die Verbesserungen zu schätzen wissen, die PC-DMIS 2021.2 für diese Funktion bietet. Anwender, die auf Versionen umsteigen, die den Geometric Tolerance-Befehl verwenden, können die Vorteile der überlegenen GD&T-Funktionen und der standardbasierten Fehlerprüfung nutzen. Das neue Migrationstool erfasst alle Fehler und listet sie im Migrationsbericht auf. Die Benutzer können jetzt sicher sein, dass ihre Routinen keine Bearbeitung oder Eingriffe erfordern, wenn kein Migrationsbericht erscheint.


NEU: Tasterverwaltung in Inspect 5.1

Sie ermöglicht es den Anwendern, einfach zu sehen, welche Taster und Spitzen für eine Routine benötigt werden, und diese direkt in Inspect zu kalibrieren, so dass die Anwender das KMG bereits vor Messbeginn vorbereiten können. Wie bei Swift-Check können Tasterkalibrierungen mit dem neuen Scheduler von Inspect in regelmäßig wiederkehrenden Intervallen erzwungen werden, um die Integrität der Messungen zu gewährleisten.


NEU: Swift-Check in Inspect 5.1

Anwender können jetzt direkt in Inspect die Vorteile des neuen Swift-Check KMG-Validierungsartefakts von Hexagon nutzen und damit die Zuverlässigkeit ihrer Messungen sicherstellen. Mit dem neuen Scheduler in Inspect können die Anwender Swift-Check-Routinen in bestimmten Intervallen erzwingen, und die Ergebnisse werden in Inspect angezeigt. Historische Swift-Check-Leistungsdaten können in SFx | Asset Management je KMG angezeigt werden.

 

PC-DMIS 2021.2 bietet weitere neue Funktionen und Verbesserungen, darunter:

  • Blade Scan RT-Befehl
  • Tasterverwaltung in Inspect 5.1

Betriebssystem

PC-DMIS 2021.2 funktioniert unter den 64-Bit-Versionen von Windows 10, Windows 8.1, Windows 8, Windows 7 sowie Windows Vista. Andere Betriebssysteme werden nicht unterstützt.

  • Für HP-L-Systeme und Systeme mit RS-SQUARED-Tastern, auf denen PC-DMIS im DCC-Modus läuft, müssen Sie einen 64-Bit-Windows 10 Pro-Computer mit bis zu 4 Cores verwenden. Eine Liste der unterstützten Betriebssysteme für die meisten Versionen von PC-DMIS finden Sie hier: https://support.hexagonmi.com/s/article/Windows-OS-Compatibility-Listing-for-PC-DMIS
  • Wenden Sie sich an Ihre örtliche Manufacturing Intelligence-Vertretung, um sicherzustellen, ob die Treiber von Drittanbietern mit dem Betriebssystem kompatibel sind.
  • Der Betrieb von PC-DMIS in einer virtuellen Maschine (VM) ist nur möglich, sofern sie VM OpenGL 3 oder höher unterstützt.
  • Geräte mit PC-DMIS Vision unterstützen kein Windows 8 mit 64 Bit. Die PC-DMIS Vision Hardware-Komponente Matrox Framegrabber unterstützt keine 64-Bit-Betriebssysteme.

Microsoft .NET Framework

Falls Microsoft .NET Framework 4.6.1 für Windows nicht auf Ihrem PC vorhanden ist, erfolgt die Installation durch das PC-DMIS-Installationsprogramm.

RAM

4 GB RAM oder mehr

  • Die Größe der CAD-Dateien und der für die Tessellierung verwendete Multiplikator beeinflussen die benötigte Speicherkapazität. Beide Faktoren wirken sich auf die zur Anzeige des Modells erforderliche Anzahl an Tessellierungsfacetten aus. Je niedriger der für die Tessellierung verwendete Multiplikator ist, desto mehr Speicher wird für die Facetten benötigt. Bei großen CAD-Modellen könnte es dabei aufgrund einer zu geringen Speicherkapazität zu einem Fehler kommen. In diesem Fall wird die aktuelle PC-DMIS-Sitzung in einem instabilen Zustand belassen und sollte beendet werden.
  • Der Standard-Multiplikator für die Tessellierung ist 1,0. Die Einstellung eines Tessellierungsmultiplikators von 0,1 führt im Vergleich zum Standardwert 1,0 zu einem 10 bis 20 Prozent höheren Speicherbedarf. Die weitere Reduktion des Tessellierungsmultiplikators auf 0,01 bedingt einen um weitere 50 bis 65 Prozent höheren Bedarf an Speicher.

1 GB Video-RAM

64 GB RAM Dual-Channel @1063 MHz DDR4-2666 MHz ECC RDIMM Speicher (für HP-L Systeme und Systeme mit RS-SQUARED-Tastern)

CPU

  • Quad-Core-Prozessor mit 2 GHz oder mehr
  • Intel Xeon W-2223 Prozessor (3,6 GHz, 3,9 GHz) für HP-L Systeme
  • Intel Xeon-Prozessor E3-1505M (3,00 GHz) für Systeme mit RS-SQUARED-Tastern
  • Intel Core i7 9. Generation oder höher (z. B. i7-9xxxHx) 6 Cores mit Hyperthreading (für HP-L-Systeme und Systeme mit RS-SQUARED-Tastern)


Grafik

Kompatibel mit jeder gängigen Grafikkarte, die die folgenden empfohlenen Mindestanforderungen erfüllt oder übertrifft:

  • GPU-Speicher 2 GB DDR3*
  • 6 GB Speicherbandbreite 29,0 GB/s (für HP-L-Systeme)
  • Speicherbandbreite 29,0 GB/s
  • CUDA-Rechnereinheiten 384
  • Open GL 3.0
  • NVIDIA Quadro P5000 (4 GB) (für HP-L Systeme und Systeme mit RS-SQUARED-Tastern)
  • Wi-Fi-Karte vom Typ AC oder AX für Systeme mit RS-SQUARED-Taster

* Für einen RS4-Lasersensor und Folgemodelle ist ein GPU mit mindestens 4 GB DDR3 erforderlich.

Der Grafiktreiber muss OpenGL 3.0 oder höher unterstützen. Beim Starten von PC-DMIS erscheint eine Warnmeldung, wenn der Treiber OpenGL 3.0 nicht unterstützt oder der Grafiktreiber älter als drei Jahre ist.

Festplatte

2 GB freie Festplattenkapazität plus zugewiesener virtueller Speicher von acht Mal der größten verwendeten CAD-Datei.

SSD-Laufwerk, HDD 10K oder zwei Festplatten im RAID-0-Modus (Hochleistungs-Festplattenlaufwerk).

128 SSD, 128 SSD RAID, 1 TB HDD

Display

Bildschirmauflösung von 1920 x 1080 oder höher
 
Anschlussmöglichkeiten

  • Eine serielle Schnittstelle
  • Drei Ethernet-Anschlüsse. Folgendes kann für bestimmte Installationen unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten erforderlich sein; u. a. beispielsweise bei KMG-Systemen, bei denen ein Anschluss für die Kommunikation mit dem Controller und ein weiterer für die Verbindung zum Intranet bzw. Internet benötigt wird.
  • Zwei USB-Anschlüsse
  • Eine ordnungsgemäß konfigurierte LMS-Lizenz oder ein HASP-Softwareschutz (eine physische USB-Anschluss-Sperre)
  • LAN-Anschluss mit Intel-Chipsatz (z. B. I219) (für HP-L-Systeme)


Hinweis: Ein HASP-Softwareschutz ist kein Universaldatenspeicher. Er lässt sich daher nicht zum Speichern oder Herunterladen beliebiger Daten von einem Computer verwenden. Ebenso wenig dient er zum Hochladen von Daten auf einen Computer. Zudem haben nur Anwendungen von Hexagon einen Lese- und Schreibzugriff auf den HASP-Softwareschutz. Andere Anwendungen verfügen über keinen solchen Zugriff. Dementsprechend kann ein HASP-Softwareschutz nicht zum Datentransport in Verbindung mit einem Computer verwendet werden.

Browser

Internet Explorer 10 oder später

Antivirus-Software

Hexagon hat PC-DMIS 2021.2 mit der Virenschutzsoftware Sophos getestet. Die Kompatibilität mit einer anderen Virenschutzsoftware ist durch den Benutzer zu prüfen. 
Lösungen für KMGs mit RS-232-Kommunikationsschnittstelle

Zur Installation von PC-DMIS 2021.2 auf einem neuen oder vorhandenen Computer in Kombination mit einem älteren KMG-Modell mit RS-232-Kommunikationsschnittstelle wird für den Computer eine der folgenden Lösungen benötigt:

  • Externes Adapterkabel RS-232 zu USB samt Treiber
  • Interne serielle Adapterkarte mit seriellen Anschlüssen
Download the latest version of PC-DMIS
PC-DMIS-Broschüre