Was ist REcreate?

Entdecken Sie die Reverse-Engineering-Software REcreate: Sie vereinfacht entscheidend komplexe Arbeitsabläufe, damit Anwender eine schnellere flexiblere Konstruktions-, Produktions- und Inspektionsumgebung erhalten.

Ein mit Hexagons REcreate-Software erstelltes Flächenmodell einer Turbine.

REcreate verringert die Komplexität des Reverse Engineering und schafft eine intelligentere, schnellere und flexiblere Konstruktions- und Produktionsumgebung für die Modellierung neuer Produkte sowie die Reparatur oder den Austausch von Bauteilen.

Vereinfacht anspruchsvolle Konstruktionsaufgaben
Die hochflexible Reverse-Engineering-Software REcreate hebt sich mit ihrem integrierten CAD-System, mit dem sich sowohl 2D-Zeichnungen als auch CAD-Modelle erstellen lassen, von herkömmlichen Reverse-Engineering-Lösungen ab. REcreate kann in alle bestehenden Produktionsabläufe integriert werden. Dabei ist die Software besonders vielseitig einsetzbar: Sie interagiert einerseits als eigenständiges Produkt mit Maschinen, die selbst keine CAM-Daten verarbeiten, oder lässt sich andererseits als Teil einer ganzheitlichen CAD/CAM-Lösung einsetzen. Eine weitere Schlüsselfunktion ist beispielsweise das direkte Modellieren. Damit erstellen Anwender auf einfache Weise die erforderlichen gewünschten Formen.

Komplettes Portfolio an Reverse-Engineering-Anwendungen

Dank der hohen Benutzerfreundlichkeit und Interoperabilität von REcreate gestaltet sich die Datenerfassung für Anwender besonders einfach: entweder über eine direkte Verbindung zu Scanninggeräten oder das Importieren von Polygonnetz-, Volumen-, Flächen- oder Punktwolkendaten. Anwender modellieren Entwürfe in nur einer Umgebung unter Verwendung einer vollständigen Palette von Modellierungsdaten oder mithilfe von CAD/CAM – und validieren darüber hinaus die Qualität. Des Weiteren lässt sich der Reverse-Engineering-Prozess bedarfsgerecht an jedem beliebigen Punkt starten.

Mit REcreate sind Hersteller und OEMs in der Lage:

  • vorhandene Bauteile zu rekonstruieren
  • innovative Produkte aus vorhandenen Bauteilen zu entwickeln
  • neue Komponenten präzise einzupassen
  • fehlende CAD-Daten für Bauteile zu erstellen
  • Konstruktionsdateien zu aktualisieren, um während der Fertigung oder dem Prototyping auftretende Veränderungen abzubilden.

Da REcreate für die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Drittanbietersystemen ausgelegt ist, lässt es sich entweder als Reverse-Engineering-Komplettlösung oder als Ergänzung zu vorhandenen Technologien nutzen.

Persönliche Angaben
Angaben über Ihr Unternehmen
REcreate-Broschüre