Absolute Tracker: Automatisierte Inspektion

Der Schlüssel zu effizienter Messung und Auswertung

Leica-Automatisierte-Lösungen-M
Trotz der oft hohen Anschaffungskosten für hochwertige Messgeräte, sind es die langfristigen Kosten für den Personaleinsatz in einem stringenten Qualitätskontrollprozesses, die den größten finanziellen Aufwand darstellen. Zudem gelten Bedienereingriffe als die häufigste Fehlerquelle im Qualitätskontrollprozess. Für ein System, mit dem sich sowohl der größte Kostenfaktor als auch die Hauptfehlerquelle vermeiden lassen, lohnt es sich daher durchaus, höhere Anschaffungskosten in Kauf zu nehmen.

Unsere Laser-Tracker-Lösungen für die automatische Prüfung sind individuell auf den Kunden zugeschnitten und erfüllen verschiedenste Nutzeranforderungen. Diese maßgeschneiderten Lösungen sorgen weltweit für bessere Qualität und höhere Produktivität in der Fertigung.

6 Freiheitsgrade (DoF) mit dem AT960
Der Leica Absolute Tracker AT960 verfügt standardmäßig über sechs Freiheitsgrade (6DoF) und misst unter Einsatz eines Scanners, einer Kamera oder eines Tasters aus einer Entfernung von 30 Metern. Mit den Sensoren Absolute Scanner AS1, Leica T-Scan 5 und Leica T-MAC  ist dieser Prozess automatisierbar, da sich alle einfach auf jedem Standard-Industrieroboter montieren lassen. Damit ist ein vollautomatisierter Prüfaufbau lediglich noch eine Frage der Programmierung und des Zubehörs, von Drehtischen über Gleitschienen und Roboter bis hin zu Schutzwänden, integrierten Kontrollstationen und Werkzeugwechseleinrichtungen für den automatischen Sensorwechsel.

Die Automationsmöglichkeiten lassen sich insbesondere aufgrund des richtungsweisenden modularen Konzepts des AS1 erweitern, denn der Scanner kann nun rasch für die geplante Wartung oder im Fall einer Kollision abgenommen werden. Für die Zeit der Wartungsmaßnahmen kann der Anwender selbst eine Ersatzeinheit installieren. Dank der wiederholgenauen Tasteraufnahme ist das ist einfach und bequem mit dem Umlegen eines Schalters ohne größere Stillstandzeiten erledigt. Das ist besonders vorteilhaft, da sich das System für mehrere AS1-Scannereinheiten konfigurieren lässt. So kann ein anderer am Standort verfügbarer AS1 bei Bedarf sofort als Ersatzeinheit genutzt und kostspielige Stillstandzeiten vermieden werden.

Direktes Scanning mit dem ATS600
Mit der einzigartigen direkten Scanning-Funktion des Leica Absolute Tracker ATS600 ist die automatische Prüfung einfacher denn je. Beim direkten Scanning sind am Messort selbst weder ein Sensor noch Bedienpersonal erforderlich. Die in das Messfeld des Trackers gebrachten Bauteile werden einfach mit nur wenigen Software-Klicks automatisch geprüft. Kein Umpositionieren des Trackers, keine manuellen Scans. Dank seiner selektiven Scanning-Funktion benötigt der ATS600 lediglich Angaben zum zu messenden Bereich und zum erforderlichen Detaillierungsgrad, bevor er durch einfaches Starten mit der Messung beginnt.

Darüber hinaus lässt sich der ATS600 auf einem fahrerlosen Transportfahrzeug montieren und mithilfe der Übersichtskamera fernsteuern. Unterstützt durch die Reflektorausrichtung mit PowerLock lässt sich das direkte Scanning in noch größeren Messvolumen anwenden.