Hexagon reduziert die Kosten der Radsatzprüfung und eröffnet der Bahnindustrie die Möglichkeit der vorausschauenden Wartung

Mit seinem neuesten Produkt CALIPRI X stellt Hexagon in Kombination mit dem CALIPRI Predictor eine bahnbrechnede automatisierte, fest installierte Lösung für die präzise Profilmessung von Eisenbahnrädern und die vorausschauende Wartung vor

05. Juli 2022
CALIPRI X

Der Geschäftsbereich Manufacturing Intelligence von Hexagon stellt mit CALIPRI X ein vollautomatisiertes, im Gleis eingebautes System für die Radsatzmessung vor, das mit erheblichen Produktivitätssteigerungen und Betriebskosteneinsparungen im Bahnsektor überzeugt. In Kombination mit den Funktionen von CALIPRI Predictor, der Cloud-Anwendung zur Datenspeicherung und -analyse, erlaubt CALIPRI X Bahnbetreibern den sicheren Betrieb ihrer Bahnen mit längeren, besser vorhersagbaren Wartungsintervallen, geringeren Ausfallzeiten und reduzierten Lebenszyklus-Kosten.

Sicherheit hat im Schienenverkehr höchste Priorität. Um die strengen Sicherheitsanforderungen zu erfüllen, den sicheren Betrieb sowie den Reisekomfort der Fahrgäste zu gewährleisten, gilt es, regelmäßige Radsatzmessungen durchzuführen. Räder und Radsätze werden jedoch noch immer vorwiegend manuell gemessen, was arbeitsintensiv, zeitaufwendig und kostspielig ist. Mit CALIPRI X entfallen diese manuellen Messungen: Dank eines festinstallierten optischen Scanningsystems liefert es rund um die Uhr innerhalb weniger Sekunden mühelos präzise Ergebnisse.

„Diese integrierte Lösung setzt neue Maßstäbe“ sagt Peter Lehofer, CALIPRI Produktmanager bei Hexagon. „Als echte Marktneuheit wird sie den Anforderungen der Bahnindustrie an eine vollautomatische Radsatzmessung umfassend gerecht. Dabei gibt es keinerlei Abstriche bei Präzision und Reproduzierbarkeit, wie sie bei anderen Produkten auf dem Markt häufig festzustellen sind. Dank der Kombination aus hochpräzisen und zuverlässigen Daten, Benutzerfreundlichkeit und den Analysefunktionen von CALIPRI Predictor profitieren unsere Kunden von Kostenersparnissen und Sicherheit bei der Wartung ihrer Schienenfahrzeuge über den gesamten Lebenszyklus hinweg.”

Mit CALIPRI X gestaltet sich der Messprozess einfacher denn je: Ein Zug fährt langsam über eine Sensoreinheit, in der Laser- und Kameramodule automatisch das Profil der Räder messen und aufzeichnen. Das System misst alle Radsatzparameter entsprechend der europäischen Norm EN 15313 – einschließlich des Radprofils, Raddurchmessers, Radabstands, der equivalenten Konizität sowie Sturz und Spur des Rades.

Die wichtigsten Parameter und Variablen sind innerhalb weniger Sekunden bekannt und außerhalb der erlaubten Toleranz liegende Bereiche lassen sich sofort erkennen. In Kombination mit CALIPRI Predictor werden Messergebnisse sofort automatisch in der Cloud gespeichert und die Verschleißentwicklung ausgewertet. Das ermöglicht eine Planung der Ausfallzeiten auf Basis des Ist- und des prognostizierten Zustands der Räder – ungeplante Ausfallzeiten aufgrund des Radzustands werden vermieden.

Das System ist die neueste Entwicklung von NEXTSENSE, einem Teil des Geschäftsbereichs Manufacturing Intelligence von Hexagon. CALIPRI X basiert auf der bewährten berührungslosen optischen Lasermesstechnik CALIPRI von Hexagon. Die handgeführten CALIPRI-Messgeräte genießen breites Vertrauen und Anerkennung in der Bahnindustrie und überzeugen mit schnellen, präzisen und zuverlässigen Radprofilmessungen mit unübertroffener Wiederholbarkeit.

CALIPRI X lässt sich mühelos an bestehenden Gleisen montieren und eignet sich für den 24-Stunden-Betrieb rund ums Jahr. Dank einer robusten Sensoreinheit ohne bewegliche Teile hält das System den rauen Umgebungen des Schienenverkehrs stand und ist besonders wartungsarm. Die Temperaturkompensation gestattet den Einsatz bei jeder Witterung und gewährleistet zuverlässige Messergebnisse über das gesamte Jahr. Für höchstmögliche Produktivität wurde das System für die einfache Installation an bestehenden häufig befahrenen Gleisen konzipiert – beispielsweise vor Depots, Werkstätten, Waschhallen oder an Abstellgleisen. Dies ermöglicht häufige Messungen ohne zusätzlichen Arbeits- oder Kostenaufwand. Ohne Anlaufverzögerung ist es jederzeit messbereit.

Dank der höheren Anzahl an Messungen stehen mehr Daten für die Analyse des Radverschleißes zur Verfügung, sodass CALIPRI Predictor die Verschleißtrends genau prognostizieren kann. Bahnbetreiber können ihre Wartungsmaßnahmen auf Basis des tatsächlichen Zustands der Radsätze planen, sodass sich Bahnen und ganze Flotten mit längeren, besser vorhersehbaren Wartungsintervallen und weniger Ausfallzeiten betreiben lassen. Das Resultat sind erhebliche Betriebskosteneinsparungen. CALIPRI Predictor gewährleistet die umfassende Rückführbarkeit der Messergebnisse und gestattet Flotten- und Wartungstechnikern, Werkstattbetreibern sowie weiterem Personal sicheren Zugriff auf Daten und Analysen in der Werkstatt, im Büro oder von unterwegs.

CALIPRI X und CALIPRI Predictor sind ab sofort bestellbar – für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Produktseiten im Internet oder kontaktieren Sie Ihre Hexagon-Vertretung vor Ort.

Hexagon ist ein weltweit führender Anbieter von Sensor-, Software-  und autonome Lösungen, die in Form einer „digital Reality“ effizient miteinander verbunden werden. Wir nutzen Daten, um die Effizienz, Produktivität, Qualität und Sicherheit für Anwendungen in der industriellen Fertigung sowie in den Bereichen Infrastruktur, dem öffentlichen Sektor und der Mobilität zu steigern.

Mit unseren Technologien gestalten wir zunehmend stärker vernetzte und autonome Ökosysteme im urbanen Umfeld und in der Fertigung und sorgen so für Skalierbarkeit und Nachhaltigkeit in der Zukunft.

Der Geschäftsbereich Manufacturing Intelligence von Hexagon nutzt Daten aus Design und Engineering, Fertigung und Messtechnik als Basis für innovative Lösungsansätze zur Optimierung von Fertigungsprozessen. Weitere Informationen erhalten Sie auf hexagonmi.com

Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B) beschäftigt ca. 22,000 Mitarbeiter in 50 und verzeichnet einen Umsatz von rund 4.3bn Milliarden Euro. Erfahren Sie mehr unter hexagon.com und folgen Sie uns auf @HexagonAB.