Hexagon unterstützt mit einer neuen Lösung global tätige Hersteller dabei, die Ursachen von Abweichungen in den Qualitätsdaten von Produktionsstätten weltweit zu bestimmen

Ein webbasiertes Dashboard analysiert Qualitätsdaten, um Trends bei der Fertigungs- und Lieferantenqualität vom Bauteil bis zum Endprodukt aufzuzeigen

05. Mai 2021
Foto einer am Schreibtisch sitzenden Person mit drei Computerbildschirmen. Die Bildschirme zeigen Software für die statistische Prozesskontrolle
Ein von Hexagons Geschäftsbereich Manufacturing Intelligence vorgestelltes neues webbasiertes Dashboard für die rasche Analyse globaler Qualitätsdaten unterstützt Qualitätsfachleute dabei, negative Qualitätstrends von Bauteilen und Baugruppen leicht zu erkennen sowie Probleme bezüglich bestimmter Komponenten, Lieferanten, Projekte und Standorte genauer zu untersuchen.

Da Qualitätskontrollprozesse in unterschiedlichen Produktionsstätten in aller Regel nicht miteinander verbunden sind, gestaltet es sich für weltweit tätige Hersteller schwierig, Qualitätsprobleme in Verbindung mit spezifischen Komponenten, Lieferanten, Projekten und Standorten präzise und detailliert auszuwerten. Dank eines hochgradig visuellen, webbasierten Dashboards gestattet die neue Lösung Qualitätsfachleuten, aggregierte Daten auf einen Blick von jedem beliebigen Webbrowser aus intuitiv auszuwerten sowie Fälle, die dringendes Eingreifen erfordern, rasch zu identifizieren.

Hersteller komplexer Baugruppen müssen sicherstellen, dass sich die Endprodukte aus Tausenden Einzelbauteilen von Lieferanten und eigenen Produktionsstätten weltweit nahtlos montieren lassen. Eine Rohkarosse (BIW) beispielsweise setzt sich aus Heckverkleidungen und Radkästen zusammen, die von unterschiedlichen Lieferanten in Montagewerken weltweit gefertigt werden. Während sich die Bauteil- und Baugruppenqualität auf dem Weg der Rohkarosse durch die Fertigung prüfen lässt, verfügen zahlreiche Hersteller nicht über den globalen Überblick, der es ihnen ermöglicht, aufkommende mit spezifischen Projekten oder Standorten in Verbindung stehende Probleme oder kontinuierlich außerhalb der Toleranz liegende Zulieferteile zu erkennen. Das neue Dashboard bietet einen Überblick über einen Standort und ein Projekt, von dem aus der Anwender in die hierarchischen Ebenen der Einzelkomponenten eines Projekts vordringen kann. Dank leistungsfähiger Datenaggregation lassen sich Konstruktionsdaten wie die Computer-Aided-Design-(CAD)-Geometrie einer Fahrzeugtür mit den Inspektionsdaten der gefertigten Tür sowie zugehörigen Türkomponenten an mehreren Standorten einfach vergleichen.

Die neue Lösung wird unterstützt durch Hexagons herstellerunabhängige Q-DAS eMMA MDM (Messdatenmanagement) Software, die Messdaten aller Produktionsstätten zusammenführt und so eine einzige zuverlässige Quelle für Qualitätsdaten bietet. Diese Daten lassen sich dann mithilfe lokal installierter und webbasierter Qualitätswerkzeuge wie dem neuen Dashboard interpretieren, um Trends bezüglich der Maßhaltigkeit zu analysieren sowie die an verschiedenen Orten gesammelten Qualitätsdaten zu nutzen. Die Lösung verwaltet Informationen aus dem gesamten Fertigungsprozess, sodass Werkzeuge automatisch Inspektionsdaten mit Konstruktionsdaten vergleichen können. So ist gewährleistet, dass sich Hersteller beim Empfang sowie der Fertigung und Montage von Bauteilen an die ursprüngliche Konstruktionsabsicht halten.

„Wir möchten Hersteller dabei unterstützen, den größtmöglichen Nutzen aus den Daten zu ziehen, die sie bereits generieren, und damit eine fundierte Entscheidungsgrundlage für den Montageprozess schaffen“, erklärt Produktmanagerin Diana Fernandez. „Das Dashboard ist ein Werkzeug, das kritische Daten automatisch an einem zentralen Ort sammelt, organisiert sowie präsentiert und das es Anwendern erleichtert, Informationen zu verstehen sowie entsprechend zu handeln. Es bietet Anwendern umfassendere Erkenntnisse und Kontrollmöglichkeiten, die sie bei der proaktiven Lösung von Problemen in ihren eigenen Werken sowie in der Lieferkette unterstützen.”

Das seit April 2021 erhältliche Q-DAS eMMA Q-Board versetzt Qualitätsfachleute in die Lage, aggregierte Daten von jedem beliebigen Webbrowser aus auf einen Blick intuitiv auszuwerten. Dank der interaktiven Visualisierung des Dashboards starten Anwender von einer CAD-Baugruppe und klicken sich schrittweise durch die Komponenten und deren entsprechende Qualitätsparameter, wie beispielsweise Toleranzabweichungen, CP, CPK, den Erfüllungsgrad und viele mehr. Die Qualitätsdaten werden auf einer nach Ampelfarben kodierten Benutzeroberfläche angezeigt. Sie gestattet das rasche Identifizieren von handlungskritischen Fällen sowie Entwicklungen von Leistungskennzahlen und beschleunigt so wesentlich die Entscheidungsfindung. Dashboards visualisieren Daten entsprechend unterschiedlicher Aggregationskriterien wie Standort, Projekt, Funktionsgruppe oder auch Analyse, Element, Merkmal und vielen weiteren. Darüber hinaus können Anwender ihre Ansicht auf der Basis von Faktoren wie Toleranzparametern und Aufbauphase filtern. Dies sorgt für zusätzliche Anpassungsmöglichkeiten an die individuellen Erfordernisse spezifischer Fertigungsumgebungen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: https://www.q-das.com/en/products/software/q-das-emma-q-board

Kontakt:

Stacey Wiebe (USA)
Global Media Relations Officer
Hexagon Manufacturing Intelligence Division
Mobil: +1 209 479 9455 E-Mail: stacey.wiebe@hexagon.com

Robin Wolstenholme (UK)
Global Media Relations and Analyst Relations Manager
Hexagon Manufacturing Intelligence Division
Tel.: +44(0)207 0686562 E-Mail: robin.wolstenholme@hexagon.com

media.mi@hexagon.com

Hexagon ist ein weltweit führender Anbieter von Sensor-, Software-  und autonome Lösungen, die in Form einer „digital Reality“ effizient miteinander verbunden werden. Wir nutzen Daten, um die Effizienz, Produktivität, Qualität und Sicherheit für Anwendungen in der industriellen Fertigung sowie in den Bereichen Infrastruktur, dem öffentlichen Sektor und der Mobilität zu steigern.

Mit unseren Technologien gestalten wir zunehmend stärker vernetzte und autonome Ökosysteme im urbanen Umfeld und in der Fertigung und sorgen so für Skalierbarkeit und Nachhaltigkeit in der Zukunft.

Der Geschäftsbereich Manufacturing Intelligence von Hexagon nutzt Daten aus Design und Engineering, Fertigung und Messtechnik als Basis für innovative Lösungsansätze zur Optimierung von Fertigungsprozessen. Weitere Informationen erhalten Sie auf hexagonmi.com

Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B) beschäftigt ca. 22,000 Mitarbeiter in 50 und verzeichnet einen Umsatz von rund 4.3bn Milliarden Euro. Erfahren Sie mehr unter hexagon.com und folgen Sie uns auf @HexagonAB.