Hexagon beschleunigt die Inspektion empfindlicher Bauteile mit einem neuen berührungslosen Präzisionssensor für KMG

Der chromatische Weißlichtsensor erweitert die Einsatzmöglichkeiten des schnellen berührungslosen Scannings und unterstützt Hersteller aus der Elektronik- und Medizinbranche, mit neuen Technologien erfolgreich zu sein.

25. Februar 2021
Chromatischer Weißlichtscanner bei der Inspektion eines aufgespannten Mobiltelefongehäuses

Der neue ultra-schnelle berührungslose Sensor für Koordinatenmessgeräte (KMG) von Hexagon Manufacturing Intelligence erfüllt die steigende Nachfrage aus der Verbraucherelektronik- und Medizinbranche nach einer raschen Prüfung empfindlicher Bauteile mit unterschiedlichsten Oberflächenbeschaffenheiten – einschließlich additiv gefertigter Produkte – ohne schädigende Druckeinwirkungen.

Für Hersteller von Komponenten mit empfindlichen Oberflächen stellt das Erreichen der optimalen Effizienz ihrer Inspektionsprozesse eine Herausforderung dar, da herkömmliche taktile Verfahren zeitaufwändig sind und die Teile während der Messung oft beschädigt werden. Bei Anwendungen mit einer geforderten 100%-Prüfung der Bauteile beeinträchtigt die Deformierung empfindlicher Oberflächen die Produktivität und damit letztlich auch das wirtschaftliche Ergebnis. Der neue chromatische Weißlichtsensor HP-OW bietet OEMs höhere Messgeschwindigkeiten sowie mehr Flexibilität und befähigt Auftragsfertiger, neue Technologien und Materialien in ihrer Produktion einzusetzen. 

Da sich der Sensor zur Messung von Komponenten mit transparenten, polierten, rauen sowie matten Oberflächen eignet, vereinfacht er entscheidend das schnelle und genaue Prüfen von Objekten mit empfindlichen Materialien – einschließlich elektronischer Bauteile wie LED-Fahrzeugbeleuchtungen und Solarpanele. Darüber hinaus sorgen berührungslose Messungen für einen höheren Durchsatz bei der Inspektion von Medizinprodukten wie chirurgischen Implantaten, bei der jedes Teil mit höchster Präzision zu prüfen ist.

Additive Fertigungsprozesse stellen eine besondere Herausforderung dar: Zur Gewährleistung der Qualität gilt es, diese Bauteile während des gesamten Fertigungsprozesses zu prüfen. Die erforderlichen Zykluszeiten für die präzise Inspektion rauer unfertiger Teile können jedoch untragbar hoch sein. Als neue Option in einer Reihe spezialisierter Sensoren erweitert der chromatische Weißlichtsensor das Portfolio an Messtechnologien, die sich alle komfortabel auf nur einem KMG einsetzen lassen. Er bietet damit eine effiziente Methode für das hochpräzise Scanning von Bauteilen im gesamten Fertigungsprozess. 

Wolfgang Madlener, Vizepräsident Werkzeugmaschinen und Sensoren, berichtet: „Wir freuen uns ganz besonders, diese hochspeziellen Sensoren für die kontinuierliche und hochpräzise High-Speed-Prüfung vorzustellen. Wir erkennen, dass unsere Kunden innovative Ansätze zur Bewältigung neuer Herausforderungen bei Produktdesign und Fertigungsverfahren sowie Agilität zum Erschließen neuer Märkte benötigen. Die präzise Funktion des KMG ist heute selbstverständlich – von wesentlich größerer Bedeutung ist jedoch, dass sich diese wertvolle Investition mithilfe der besten verfügbaren Kombination von Sensoren und Software bedarfsgerecht an immer neue Erfordernisse anpassen lässt.”

Der mit den KMG-Reihen GLOBAL S und OPTIV M von Hexagon kompatible neue chromatische Weißlichtsensor unterstützt Hersteller dabei, das Potenzial eines Geräts vollständig auszuschöpfen und ein breiteres Spektrum an Materialien zu prüfen. In Ergänzung zu diesem Sensor gibt es ebenfalls zwei neue schaltende Taster, die Herstellern die robuste hochgenaue Messung empfindlicher Teile erlauben. Der modulare schaltende Messtaster HP-THDe eignet sich ideal sowohl für ungeübte als auch erfahrene Anwender. Er liefert im Vergleich zu herkömmlichen schaltenden Tastern eine exzellente Wiederholgenauigkeit, adaptives Triggering sowie raschere Taststiftwechsel. Der schaltende Messtaster HP-TMe ist in vier verschiedenen Versionen mit unterschiedlichen Antastkräften erhältlich und eignet sich damit für zahlreiche Anwendungsanforderungen.

Automatische anwendungsspezifische Wechsel zwischen taktilen und berührungslosen Sensoren beschleunigen den Inspektionsprozess für ein breites Spektrum von Bauteilen unterschiedlichster Materialarten. Bei der Inspektion eines Bauteils wie einer Windschutzscheibe, in deren Verlauf mehrere unterschiedliche Messverfahren zum Einsatz kommen, lässt sich die Gesamtprozesseffizienz durch die Automatisierung des Inspektionsvorgangs mit einer Sensorwechselbank wesentlich steigern. Updates der Messtechniksoftware PC-DMIS von Hexagon unterstützen die neuen Sensoren und gestatten die effiziente Programmierung von Multisensor-Inspektionsprozessen – einschließlich Automation der Wechselbank – ab der ersten zu prüfenden Glasscheibe. 

Die neue Microsite „Can I measure it?“ von Hexagon informiert kostenfrei darüber, wie sich messtechnische Herausforderungen durch effektivere Strategien und die optimale Nutzung verfügbarer KMG- und Sensortechnologien meistern lassen.

Erfahren Sie mehr unter: hexagonmi.com/canimeasureit

Kontakt:

Robin Wolstenholme (UK)
Global Media Relations and Analyst Relations Manager
Hexagon Manufacturing Intelligence Division
Telefon: +44(0) 207 0686562
E-Mail: robin.wolstenholme@hexagon.com

Stacey Wiebe (US)
Global Media Relations Officer 
Hexagon Manufacturing Intelligence Division
Mobil: +1 209 479 9455
E-Mail: stacey.wiebe@hexagon.com 

media.mi@hexagon.com
Über Hexagon 
Hexagon ist ein weltweit führender Anbieter von Sensor-, Software- und autonomen Lösungen. Wir nutzen Daten, um die Effizienz, Produktivität und Qualität für Anwendungen in der industriellen Fertigung und in den Bereichen Infrastruktur, Sicherheit und Mobilität zu steigern.

Mit unseren Technologien gestalten wir zunehmend stärker vernetzte und autonome Ökosysteme im urbanen Umfeld und in der Fertigung und sorgen so für Skalierbarkeit und Nachhaltigkeit in der Zukunft. 

Der Geschäftsbereich Manufacturing Intelligence von Hexagon nutzt Daten aus Design und Engineering, Fertigung und Messtechnik als Basis für Lösungen zur Optimierung von Fertigungsprozessen. 

Weitere Informationen erhalten Sie auf hexagonmi.com

Erfahren Sie mehr über Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B) unter hexagon.com. Folgen Sie uns auch auf @HexagonAB.