Neuerungen in PC-DMIS 2019 R2

Effizienter Messen mit der neuesten Version von PC-DMIS

Das aktuelle Release bietet eine noch höhere Benutzerfreundlichkeit: Es werden Tools bereitgestellt, die das Programmieren und Anwenden von PC-DMIS einfacher, schneller, leistungsfähiger und intuitiver gestalten.

PC-DMIS 2019 R2 verfügt über mehr als 30 neue Funktionen und Verbesserungen wie:

  • Home Page – Schnellerer Messbeginn und vereinfachter Programmzugriff beim Start von PC-DMIS: Die neu gestaltete Oberfläche bietet einen optimierten Zugriff auf zuletzt verwendete Routinen, Favoriten und Links zu nützlichen Inhalten direkt vom neuen Startbildschirm aus.  
  • Flächenfarbenkarte – Bauteildicken messen, mit übersichtlichen Grafiken visualisieren und Abweichungen zum CAD-Modell darstellen.
  • Ringlicht-Migration – Die vereinfachte Migration der Ringlicht-Einstellungen spart Zeit bei der Übertragung von Routinen auf andere Messgeräte und -maschinen
  • Messstrategie-Assistent – Einfaches Anpassen gängiger Messparameter mit allen Funktionen ohne die Verwendung von Dialogen. 
Die hochflexible Messsoftware PC-DMIS kommt weit verbreitet zur Anwendung und ist als Standardsoftware für alle Messgeräte von Hexagon Manufacturing Intelligence erhältlich. Sie lässt sich darüber hinaus als Nachrüstpaket für  Maschinen und Lösungen der meisten anderen Hersteller einsetzen, so dass Anwender die Vorteile der PC-DMIS-Technologie auch bei anderen Messgeräten nutzen können. 

Für weitere Informationen zu den wichtigsten neuen Funktionen und Verbesserungen klicken Sie bitte auf „Eigenschaften & Vorteile“.
 

PC-DMIS 2019 R2

Persönliche Angaben
Angaben über Ihr Unternehmen
NEU: Home Page – Komfortable Nutzung von PC-DMIS
Die PC-DMIS-Home Page platziert alle wichtigen und oft genutzten Funktionen, die beim Öffnen von PC-DMIS zur Verfügung stehen sollten, direkt auf dem Startbildschirm. Von diesem neu gestalteten intuitiven Bildschirm aus greift der Nutzer sofort auf die für ihn wichtigsten Inhalte und Funktionen von PC-DMIS zu.

Da sich nun zuletzt verwendete und favorisierte Dateien direkt vom Startbildschirm aus öffnen lassen, kann die Messung schneller starten. Zudem finden die Nutzer benötigte Routinen wesentlich leichter mithilfe der vereinfachten Ordnerorganisation sowie den intuitiven, editierbaren Miniaturansichten.

Mit nur einem Klick stehen aktuelle Informationen zu Produktneuheiten, Updates und neuen Funktionen sowie hilfreiche Tipps zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten Nutzer einen schnellen Zugriff auf den PC-DMIS-Support, Foren, das Ideenzentrum und – sofern sie einen Software-Wartungsvertrag mit uns abgeschlossen haben – den regelmäßigen PC-DMIS-Newsletter. 

NEU: Flächenfarbenkarte – Übersichtliche Darstellung der Bauteildicke
Diese neue Funktion bietet intuitive Grafiken, um unter Nutzung von Polygonnetz- oder Punktwolkendaten die gemessene Bauteildicke in einem abgestuften Farbverlauf zu visualisieren. Abweichungen vom CAD-Modell sind ebenfalls darstellbar, so dass notwendige Maßnahmen oder Eingriffe sofort vorgenommen werden können. Durch Einfügen einer Abbildung des Farbverlaufs lassen sich Berichte zudem einfach erweitern und aufwerten.

NEU: Ringlicht-Migration – Komfortable Übertragung von Messroutinen
Bediener, die regelmäßig Routinen von einem KMG auf ein anderes übertragen, wissen sehr genau, wie zeitaufwändig die Anpassung der Routinen an neue Ringlicht-Konfigurationen ist. Ob online oder offline: Diese neue Funktion erkennt intelligent die Unterschiede der Ringlicht-Einstellungen und passt die Werte an das neue Ringlicht an. Das spart Zeit und vermeidet Fehler bei der Migration.

VERBESSERT: Messstrategie-Assistent – Optimierte Messparameter-Anpassung
Schnelles und einfaches Anpassen gängiger Messparameter mithilfe der Funktion „QuickFeature“: Ob bei einzelnen Elementen oder auch Elementmustern, der Messstrategie-Assistent gestattet schnelle Anpassungen, ohne den vollständigen Element-Dialog nutzen zu müssen.

Darüber hinaus gibt es mehr als 30 weitere neue Funktionen und Verbesserungen wie:

  • FL&T-Auswahl aus erfassten Daten V2
  • Aktualisieren des Modus‘ Zusammenfassung
  • Q-DAS-Regelkarte aus Q-QIS 
  • Import von EDGECAM-Dateien
  • Kollisionserkennung aus dem „AutoCalibrate“-Befehl
  • Palette prüfen

Betriebssystem 

PC-DMIS 2019 R2 funktioniert unter den 64-Bit-Versionen von Windows 10, Windows 8.1, Windows 8, Windows 7 und Windows Vista. Andere Betriebssysteme werden nicht unterstützt. 

  • Falls Sie Treiber von Drittanbietern einsetzen, wenden Sie sich bitte an Ihre lokale Vertretung von Hexagon Manufacturing Intelligence, um die Kompatibilität mit dem Betriebssystem sicherzustellen. 
  • Der Betrieb von PC-DMIS innerhalb einer virtuellen Maschine (VM) ist nur möglich, wenn die VM OpenGL 3 oder höher unterstützt. 
  • Geräte mit PC-DMIS Vision unterstützen kein Windows 8 mit 64 Bit. Die PC-DMIS Vision-Hardwarekomponente Matrox Framegrabber unterstützt keine 64-Bit-Betriebssysteme. 

Microsoft .NET Framework

Steht Microsoft .NET Framework 4.6.1 für Windows nicht auf Ihrem PC zur Verfügung, erfolgt die Installation durch das PC-DMIS-Installationsprogramm. 

RAM

4 GB RAM oder mehr

  • Die Größe der CAD-Dateien und der für die Tessellierung verwendete Multiplikator beeinflussen die benötigte Speicherkapazität. Beide Faktoren wirken sich auf die zur Anzeige des Modells erforderliche Anzahl an Tesselierungsfacetten aus. Je niedriger der für die Tessellierung verwendete Multiplikator ist, desto mehr Speicher wird für die Facetten benötigt. Bei großen CAD-Modellen kann dies aufgrund einer zu geringen Speicherkapazität zu einem Fehler führen. Ist dies der Fall, wird PC-DMIS im laufenden Betrieb instabil und sollte beendet werden. 
  • Der Standardwert für den Tessellierungsmultiplikator beträgt 1,0. Die Einstellung eines Tessellierungsmultiplikators von 0,1 führt im Vergleich zum Standardwert 1,0 zu einem 10 bis 20 Prozent höheren Bedarf an Speicher. Die weitere Reduktion des Tessellierungsmultiplikators auf 0,01 bedingt einen um weitere 50 bis 65 Prozent höheren Speicherbedarf. 

1 GB Video-RAM oder mehr

CPU

Quad-Core-Prozessor mit 2 GHz oder mehr

Grafik

Jede gängige Grafikkarte, die die folgenden empfohlenen Mindestanforderungen erfüllt oder übersteigt:

  • GPU-Speicher 2 GB DDR3*
  • Speicherbandbreite 29,0 GB/s
  • CUDA-Rechnereinheiten 384
  • Open GL 3.0

* Für einen RS4-Lasersensor ist ein GPU mit mindestens 4 GB DDR3 erforderlich. 
Der Grafiktreiber muss OpenGL 3.0 oder höher unterstützen. Wenn der Treiber OpenGL 3.0 nicht unterstützt oder der Grafiktreiber älter als drei Jahre ist, erscheint beim Start von PC-DMIS eine Warnmeldung.

Festplatte

2 GB freie Festplattenkapazität sowie ein zugewiesener virtueller Speicher, der dem Achtfachen der größten verwendeten CAD-Datei entspricht 

SSD-Laufwerk, HDD 10K oder zwei Festplatten im Modus RAID 0 (Hochleistungs-Festplattenlaufwerk) 

Monitor
 
Bildschirmauflösung von 1280 x 1024 oder höher

Konnektivität 

  • Zwei Ethernet-Anschlüsse: Dies kann für bestimmte Installationen unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten erforderlich sein; u. a. beispielsweise bei KMG-Systemen, bei denen ein Anschluss für die Kommunikation mit dem Controller und ein weiterer für die Verbindung zum Intranet bzw. Internet benötigt wird. 
  • Zwei USB-Anschlüsse 
  • DVD-Laufwerk 
  • HASP-Softwareschutz (physischer USB-Dongle) oder eine Softwarelizenz 

Hinweis: Ein HASP-Softwareschutz ist kein Universaldatenspeicher. Er kann daher nicht zum Speichern oder Herunterladen beliebiger Daten von einem Computer verwendet werden. Ebenso wenig dient er zum Hochladen von Daten auf einen Computer. Zudem haben nur Anwendungen von Hexagon Manufacturing Intelligence einen Lese- und Schreibzugriff auf den HASP-Softwareschutz. Andere Anwendungen verfügen über keinen solchen Zugriff. Dementsprechend kann ein HASP-Softwareschutz nicht zum Datentransport in Verbindung mit einem Computer verwendet werden. 

Browser

Internet Explorer, Version 10 oder höher
 
Virenschutzsoftware 

Hexagon Manufacturing Intelligence hat PC-DMIS 2019 R2 mit der Virenschutzsoftware Sophos getestet. Die Kompatibilität mit einer anderen Virenschutzsoftware ist durch den Benutzer zu prüfen. 

Lösungen für Koordinatenmessgeräte (KMG) mit RS-232-Kommunikationsschnittstelle

Zur Installation von PC-DMIS 2019 R2 auf einem neuen oder vorhandenen Computer in Kombination mit einem älteren KMG-Modell mit RS-232-Kommunikationsschnittstelle wird für den Computer eine der folgenden Lösungen benötigt: 

  • Externes serielles Adapterkabel RS-232 zum USB-Port samt Treiber
  • Interne serielle Adapterkarte mit seriellen Anschlüssen
Die aktuellste Version von PC-DMIS herunterladen

HxGN LIVE

HxGN LIVE, die jährliche Konferenz von Hexagon, bietet inspirierende Vorträge, unbegrenzte Networking-Möglichkeiten und neueste Technologien.