Grundlagen der Messtechnik

Fachartikel zu grundlegenden und angewandten Metrologie Konzepten. Erweitern oder frischen Sie Ihr Wissen mit unseren bekannten „Metrology 101“ Unterlagen auf.

Ausrichtung einer Kurbelwelle auf einem KMG

Manchmal kann die Ausrichtung von Kurbelwellen für Verbrennungsmotoren auf einem Koordinatenmessgerät recht knifflig sein, da es sich bei einer Kurbelwelle im Grunde um eine Aneinanderreihung von Zylindern handelt. Das nachstehend beschriebene Verfahren erläutert die Ausrichtung einer Kurbelwelle für die Inspektion auf einem KMG wie dem Global Advantage.

HP-T-PROBE-M

Genauigkeitsprüfung von Messtastern

Wie können Sie sicher sein, dass das Gerät, mit dem Sie arbeiten, ordnungsgemäß funktioniert? Bei einem simplen Werkzeug wie einem Hammer ist das einfach: Wenn sich der Nagel einschlagen lässt, ist der Hammer in Ordnung. Aber wie sieht das bei einem Hightech-Werkzeug wie einem KMG-Taster aus? Der Taster ist das komplexe Hilfsmittel, mit dem Ihr KMG seine Messungen ausführt. Im Inneren eines Tasters sind zahlreiche unsichtbare Komponenten verbaut, die beschädigt, abgenutzt oder verstellt sein können. Wie kann man für eine Plausibilitätsprüfung am besten vorgehen? Bleiben wir beim Beispiel des Hammers, und gehen wir die Sache einfach an.

Einführung in die Koordinatenmesstechnik

Wir nutzen ein Koordinatensystem um die Bewegungen eines Koordinatenmessgeräts zu beschreiben. Das, vom berühmten französischen Philosophen und Mathematiker René Descartes Anfang der 1600er Jahre, entwickelte Koordinatensystem, ermöglicht uns die Definition der Position von Elementen relativ zu anderen Elementen auf Werkstücken. Ein Koordinatensystem ist vergleichbar mit einer Höhenkarte, auf der eine Kante mit Buchstaben und der anderen Kante mit Zahlen gekennzeichnet. Die Kombination aus Buchstabe und Zahl in Verbindung mit der angeführten Höhe beschreibt jeden Punkt auf der Karte unmissverständlich. Diese Kombination aus Buchstabe, Zahl und Höhe wird als Koordinate bezeichnet. Sie repräsentiert einen bestimmten Ort relativ zu allen anderen.

Durchführung von Messungen in Umgebungen mit künstlich reguliertem Luftdruck

Die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum beträgt rund 300.000 Meter pro Sekunde. Glücklicherweise leben wir nicht in einem Vakuum. Doch Lufttemperatur und Luftdruck wirken sich unmittelbar auf die Dichte der Luft und damit auf die Lichtgeschwindigkeit aus. Die Veränderung der Lichtgeschwindigkeit, die korrekt als Brechungsindex bezeichnet wird, ist ein Wert, der bei Präzisionsmessungen mit einem Laser Tracker System berücksichtigt werden muss.

Automatisierung in der industriellen Messtechnik – keine Zukunftsmusik, sondern längst Realität

Auch oder gerade für diejenigen unter uns, die nicht täglich mit Robotern zu tun haben, gehen diese zuverlässigen, fleißigen Gesellen stillschweigend im Hintergrund ihrer Arbeit nach. Sie haben beim Bau des Autos geholfen, das Sie fahren, waren an der Erzeugung des Mobiltelefons beteiligt, das Sie immer bei sich tragen, und haben den Computer hergestellt, den Sie täglich verwenden.

Mobile Messarme: Kaufberatung

In vielen Fertigungsbetrieben spielt der mobile Messarm eine wichtige Rolle bei der Qualitätssicherung. Er lässt sich praktisch überall in der Fertigungsumgebung einsetzen – ob Maßprüfungen direkt im Prozess, Kontrollmessungen bei der Montage großer Komponenten oder direkt in einer Werkzeugmaschine: Messarme sind in der Lage, in unmittelbarer Nähe zur Produktion zuverlässige Messdaten in Echtzeit zu liefern.

Reverse Engineering

Reverse Engineering ist ein Verfahren, bei dem auf der Grundlage eines vorhandenen physischen Objekts ein virtuelles 3D-Modell zur Weiterverarbeitung in CAD-, CAM- oder CAE-Software generiert wird. Dazu wird das Objekt exakt vermessen und anschließend als 3D-Modell rekonstruiert.

ROMER Arm mit Laserscanner: Wann ist ein Objekt scantauglich?

Ist das Objekt scantauglich oder nicht? Der ROMER Absolute Arm mit integriertem Scanner stellt sich einer Reihe von typischen und weniger typischen Herausforderungen. Der ROMER Absolute Arm ist ein mobiles KMG. Er wird in der Fertigung und Montage für unterschiedlichste Inspektions-, Reverse-Engineering- und Ausrichtaufgaben sowie zur Herstellung hochpräziser 3D-Fügeverbindungen eingesetzt.

Scannen oder nicht scannen – das ist hier die Frage

Industriemesstechniker sind auf der ewigen Suche nach dem besten Verfahren zur Inspektion des jeweiligen Werkstücks. Bei der Evaluierung neuer Koordinatenmessgeräte (KMG) und beim Experimentieren mit den Funktionen der vorhandenen Systeme ist natürlich auch Zubehör ein Thema. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die alle ihre ganz individuellen Vor- und Nachteile aufweisen. Der Trick liegt in der Wahl der richtigen Option, die alles Erforderliche bietet.

Temperaturkompensation für mobile Messsysteme

Schwankungen der Umgebungs- und Werkstücktemperatur während der Messung wirken sich nachweislich auf gängige, in der Industrie verarbeitete Materialien wie Stahl und Aluminium aus. Aus diesem Grund sind für bestmögliche Ergebnisse bei der Messung mit großen, automatisierten KMG wie Global oder PMM klimatisierte Räume und sogar Sensoren zur Erfassung der Werkstücktemperatur erforderlich.

Wodurch unterscheiden sich Kalibrierung und Zertifizierung?

Kalibrierung und Zertifizierung sind zwei Begriffe, die unter den Anwendern von Messsystemen häufig verwechselt werden und für Verwirrung sorgen. Die Vernachlässigung des Unterschieds zwischen den beiden Begriffen kann spätestens dann für Probleme sorgen, wenn es Zeit ist für die jährliche … ja, was denn nun? Kalibrierung oder Zertifizierung? Oft stellt sich dann heraus, dass die Verwendung der korrekten Terminologie entscheidend sein kann.

Warum KMG regelmäßig gewartet werden müssen

So halten Sie Ihr KMG in Topform – Tipps und Tricks vom Schulungsleiter des Hexagon Manufacturing Intelligence Service. Ebenfalls in diesem Beitrag: HexagonMetrologyU , unser neues E-Learning-Portal.

Romer-Gear-Inspection-M

Die Entwicklungsgeschichte des Gelenkarm-Messsystems

Der ROMER Messarm hat seinen Ursprung in den frühen 1970er Jahren, als Homer Eaton das erste Modell, den Vector 1 Rohrmessarm, entwickelte. Homer Eaton war damals für Eaton Leonard tätig, bevor er zusammen mit Romain Granger ROMER gründete.

Scannen oder nicht scannen?

Wir haben grundsätzlich immer die Möglichkeit, über analoges Scanning, 3D-Laserscanning oder chromatisches Weißlicht-Scanning hochdichte Punktwolkendaten von Werkstücken zu erfassen. Aber bei welchen Arten von Komponenten bieten diese Technologien auch wirklich einen Mehrwert?

Was ist ein KMG-Taster?

Ein Taster ist die Spitze, die am Sensor eines Koordinatenmessgeräts angebracht ist (sei es ein herkömmliches KMG oder ein mobiler Messarm), und mit der das zu messende Werkstück angetastet wird.

Global_Extra_M

White Paper: Moderne KMG-Konzepte

Koordinatenmessgeräte (KMG) werden in praktisch jeder Branche eingesetzt, in der präzise Maßprüfungen gefertigter Werkstücke durchgeführt werden müssen. In unserem heutigen, stark wettbewerbsorientierten Umfeld werden KMG nachgefragt, die genau, zuverlässig, schnell sowie wirtschaftlich sind und dabei maximale Flexibilität in Bezug auf die Betriebsumgebung bieten.

Die ISO-10360-Normenreihe für Koordinatenmessgeräte

Diese kurzen Erläuterungen beziehen sich auf die in der technischen Produktdokumentation angegebenen Leistungsspezifikationen des Koordinatenmessgeräts (KMG). Es ist entscheidend, auf welche Fassung der ISO-Norm in der Produktdokumentation Bezug genommen wird, da die Norm im Laufe der Zeit überarbeitet wurde und sich die verwendeten Begriffe und Prüfverfahren geändert haben.

Leica-Absolute-Scanner-20-8

Laserscanning-Sensoren

In der industriellen Messtechnik kann Laserscanning für unterschiedliche Aufgaben eingesetzt werden. Der ROMER Absolute Arms SI mit sieben Achsen und integriertem 3D-Laserscanner erfüllt all diese Aufgaben in Kombination mit der PC-DMIS Software als Komplettsystem. Die Absolutdrehgeber des Messarms kennen seine exakte Position zu jedem Zeitpunkt, wodurch Referenzierungsvorgänge entfallen. Das ergonomische Zero-G Gegengewicht lässt den Messarm in der Hand des Bedieners gleichsam schweben.

Alles über Messprojektoren

Die nebenstehende Abbildung sollte allen bekannt vorkommen, die schon in einem Qualitätslabor oder einer Werksumgebung tätig waren. Sie zeigt einen altmodischen Messprojektor. Wir gehen von dieser alten Zeichnung aus, um einen wichtigen Nachweis zu erbringen.

HxGN LIVE

HxGN LIVE, die jährliche Konferenz von Hexagon, bietet inspirierende Vorträge, unbegrenzte Networking-Möglichkeiten und neueste Technologien.