Getriebehersteller aus Tradition

BP Riduttori – Italien

Erfahrung, Spezialisierung, Produktindividualisierung – das sind die drei Hauptpfeiler von BP Riduttori, ein in der Provinz Venedig ansässiges Familienunternehmen. Wenn es um Getriebe und Verzahnungen geht, vertrauen seit Jahren viele renommierte Unternehmen aus der Transport, Eisenbahn und Pharmaindustrie auf das kleine erfolgreiche Unternehmen BP Ridutorri.

Das 1968 etablierte Unternehmen produziert hochwertige Getriebe und Getriebekästen. Im Laufe der Zeit hat es eine vertiefte Expertise im Bereich der Herstellung von Getrieben auf Grundlage einer Kundenzeichnung oder eines Exemplars entwickelt und verfestigt. Zudem hat sich das Unternehmen auf die Herstellung kleiner Losgrößen anstelle von großen Produktionsmengen spezialisiert.

Dies erklärt, weshalb BP Riduttoris Produkte sich durch eine außerordentliche Diversität auszeichnen und eine breite Spanne an verschiedenen Getrieben umfassen – von den gebräuchlichsten Stirnradgetrieben und Schrägradgetrieben bis hin zu Gleason Schraubenradgetrieben, Differenzialgetrieben, Kegelradgetrieben, Schneckengewinden, Antriebswellen, Übersetzungsgetrieben, Winkelgetrieben und Spindelhubgetrieben.

Federico Bortolami, der Inhaber in zweiter Generation und technische Leiter des Unternehmens, erklärt: „Die Anwendungsbereiche von Getrieben in der Realität sind ausgesprochen vielfältig und obgleich sie speziell vorgeschriebene Anforderungen erfüllen müssen, unterliegen Getriebe starken Variationen. Wenn die Kinematik, deren Komponente das Getriebe ist, relativ einfache Eigenschaften aufweist, können Sie handelsübliche Getriebe nutzen. Wird das System jedoch komplexer und steigen die Anforderungen an die Genauigkeit, werden dedizierte Zahnformen und Kupplungen erforderlich. Diese ermöglichen die korrekte, effiziente und effektive Bewegungsübertragung und halten Verschleiß, Lärm und Präzisionsverlust auf ein Minimum. Aus diesem Grund entwirft der Konstrukteur die Verzahnungsgeometrie auf der Grundlage der Eigenschaften der Maschine, in die das Getriebe integriert werden soll und nicht etwa umgekehrt. Von den traditionellsten aber zunehmend anspruchsvollen Anwendungen für Antriebsstränge über Präzisionsmaschinen für die pharmazeutische Industrie bis hin zu Kreisstabilisatoren treten jeweils andere Eigenschaften und Anforderungen auf. „Unser Unternehmen war nicht daran interessiert, Vollgas in Richtung Massenproduktion zu geben. Im Gegenteil: Wir wollten unsere mehr als 40-jährige Erfahrung all denjenigen zur Verfügung stellen, die spezialisierte Komponenten und Beratung im Entwurfs- und Herstellungsprozess benötigen. Wir unterstützen häufig die technischen Abteilungen unserer Kunden, um die besten Lösungen bereits im Entwurfsprozess zu identifizieren. Weniger häufig, aber keinesfalls außergewöhnlich sind solche Fälle, in denen wir existierende Getriebe reproduzieren und möglicherweise abändern müssen, deren geometrischen Eigenschaften oder mathematischen Modelle nicht bekannt sind, weshalb wirkliches Reverse Engineering erforderlich ist.“

Als Lösung ihrer Herausforderungen im Bereich der Maßkontrolle hat BP Riduttori vor kurzer Zeit eine DEA Global Silver 9.12.8 Koordinatenmaschine erworben, die mit einem indexierbaren TESASTAR-sm Messkopf, einem Leitz LSP-X1 Messkopf und mit der Software QUINDOS 7 ausgestattet ist. Bortolami erklärt: „Bevor wir die Messmaschine erworben haben, haben wir herkömmliche Messwerkzeuge und -ausrüstungen verwendet. Diese waren gewiss sehr zuverlässig, anderseits jedoch weniger effektiv und manchmal hatten sie Schwierigkeiten, eine Gesamtauswertung nicht nur der Verzahnungen, sondern auch der Antriebswellen, Kerben und Lagersitze hervorzubringen. Eine Messmaschine war daher die offensichtliche Wahl für ein neues Messwerkzeug. Unsere DEA Global Silver verfügt über eine umfassende Spanne an Ausrüstung, sowohl was Sensoren, als auch Software anbelangt. Wir haben einen kontinuierlichen Sensor, was für die genaue Sondierung von Profilen von wesentlicher Bedeutung ist. Er ist an einem indexierbaren Messkopf angebracht, was eine reproduzierbare Ausrichtung in Hunderte von Positionen erlaubt. Dadurch sind wir in der Lage, selbst die komplexesten Verzahnungen zu erforschen und zu messen. In Anbetracht des hohen Grades an Spezialisierung auf diesem Gebiet haben wir uns für die QUINDOS Messsoftware entschieden, die mehrere, für die verschiedenen Arten von Getrieben spezialisierten Anwendungsmodule bietet. Dies liefert uns eine vollständige, detaillierte Analyse jedes Getriebetyps und erlaubt uns, Inspektionsberichte zu erzeugen, die mit unseren Produkten mitgeliefert werden und ihre Qualität zertifizieren. Wir können ebenfalls von Curve Analyzer Gebrauch machen, einem äußerst nützlichen Anwendungspaket für die rasche Analyse der zweidimensionalen Profile, die in unserer alltäglichen Arbeit ständig auftreten.

Das von Hexagon Metrology bereitgestellte Messsystem unterstützt verschiedene Stufen des Herstellungsprozesses für die BP Riduttori Getriebe. Einige Messungen werden an Antriebswellen und Lagersitzen nach den Drehbearbeitungen vorgenommen, die vor dem Schneiden der Getriebeverzahnung durchgeführt werden. Nach der maschinellen Bearbeitung und der abschließenden Verarbeitung der Verzahnung erfolgt die messtechnische Stichprobenentnahme der Sätze und im Falle sehr spezieller Getriebe oder geringer Stückzahlen, die Zertifizierung jedes einzelnen Teils. „Die QUINDOS Software und ihre Anwendungsmodule wurden unter Beachtung der speziellen Anforderungen von Getriebeherstellern entwickelt, und das merkt man,“ so Bertolami, „es unterscheidet sich von anderen, allgemeineren Softwarepaketen, die mehr Bearbeitung erfordern und nicht immer dazu in der Lage sind, alle Ergebnisse zu liefern, die wir benötigen. Des Weiteren ist eine Messmaschine ein vielseitig verwendbares Werkzeug, mit dem sich nicht nur die Merkmale der Verzahnung untersuchen lassen, sondern auch die Geometrie der Antriebswellen und der Räder – alles mit einem einzigen System.
Unser Personal hat nach und nach im Einzeltraining mit qualifizierten Hexagon Metrology Technikern gelernt, das Messsystem zu bedienen. Bortolami fährt fort: „Die Messmaschine und die Steuerungs- und Inspektionssoftware sind sehr einfach zu bedienen, aber unsere Anwendungen sind häufig recht komplex und sind vor allem sehr variabel. Die Beratung durch die Hexagon Metrology Anwendungstechniker war für uns essenziell. Sie haben uns dabei geholfen, bessere Methoden und Strategien zum Messen von Komponenten zu entwickeln, deren Analyse sehr schwierig wäre. Eine unserer zukünftigen Entwicklungen wird die Untersuchung und das Reverse Engineering von Getriebeverzahnungen sein, die uns nur in Form physischer Exemplare vorliegen und die unsere Kunden reproduzieren und möglicherweise verbessern möchten. Wir nutzen unsere Messmaschine, um diese Aufgaben auf eine effizientere und genauere Weise durchzuführen, als wir es bisher mit herkömmlichen Werkzeugen tun konnten.“ 
Was erwartet Federico Bortolami für die Zukunft seines Unternehmens? „Wir sind bestrebt, ein Lieferant hochspezialisierter Komponenten zu sein, genau wie wir es bisher gewesen sind. Die Menschen, die sich an uns wenden, benötigen nicht einfach irgendein Getriebe. Sie stehen vor einem Problem, dessen Lösung Expertise, analytische Kompetenzen und Flexibilität erfordert, und zwar im Sinne der Qualität sowie der Quantität. Das ist der Mehrwert, den wir unseren Kunden bieten und den wir ihnen weiterhin bieten möchten.“ 

HxGN LIVE

HxGN LIVE, die jährliche Konferenz von Hexagon, bietet inspirierende Vorträge, unbegrenzte Networking-Möglichkeiten und neueste Technologien.