Die Qualität von Legierungen mit der ROMER Multi Gage sicherstellen

Alutec - Frankreich

Die Firma Alutec, ein Unternehmen der internationalen Aluthea Gruppe (www.aluthea.com), hat sich auf das Gießen von Leichtmetalllegierungen spezialisiert. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf Elektroausrüstung, aber Alutec arbeitet auch direkt mit den größten europäischen Automobilherstellern und ihren Zulieferern zusammen. Fast 80 Mitarbeiter verarbeiten jedes Jahr 1.000 Tonnen Aluminiumlegierung und stellen 400 verschiedene Gussartikel her. Die Größe der Fertigungsserien liegt zwischen 100 und 1.000 Teilen pro Tag.

P1020467Der Fertigungsprozess eines Aluminiumgussteils ist in drei sehr einfache Etappen gegliedert: Das Material wird geschmolzen, dann manuell mithilfe einer Kelle oder von einem Roboter in eine Metallform gegossen und schließlich nach dem Aushärten aus der Form entnommen. Das Ergebnis ist ein Gussteil. Mit einer Wärmebehandlung lassen sich die mechanischen Eigenschaften von Legierungen verbessern, indem ihre metallurgische Struktur verändert wird.

Die Qualität der Legierung, eine einfache Handhabung und optimale Arbeitsbedingungen sind die Leitmotive der Firma Alutec. So ist es nicht verwunderlich, dass man ein Spektrometer entdeckt, mit dem regelmäßig die chemische Zusammensetzung der Legierungen überprüft wird, und dass der Maschinenpark ausschließlich aus elektrischen Öfen besteht, die hohe metallurgische Qualität und gute Arbeitsbedingungen gewährleisten. Die Beherrschung aller internen Fertigungsetappen, wie Weiterbearbeitung und Lackierung, ist von vorrangiger Bedeutung, ebenso wie der Kundendienst.Um die Anforderungen der Auftraggeber besser erfüllen zu können, verfügt Alutec schon seit vielen Jahren über ein eigenes Konstruktionsbüro. Hier konzipieren die Ingenieure gemeinsam mit den Kunden die Produkte und verfügen über alle erforderlichen Werkzeuge, um sie bis zur Serienreife zu entwickeln. Alutec führt auch digitale Füllsimulationen durch, um eine Gewähr für die Qualität der gefertigten Teile zu haben.

Die Abteilung Verfahrenstechnik konzipiert anhand der ersten Abgüsse die Werkzeuge für die Serienfertigung. Durch die Überprüfung den Simulationsdaten und mit dem Bauplan erfolgt die technische Freigabe des zu fertigenden Teils. In der Vergangenheit wurde eine TESA Messsäule für die ersten Messungen verwendet. Alutec wollte jedoch schon seit Langem in ein Werkzeug investieren, das sowohl zuverlässige Ergebnisse liefern als auch die Produktivität bei Kontrollen dieser Art steigern würde. Wenngleich die Messsäule nach wie vor sehr nützlich war und sich einfach bedienen ließ, wurde sie den neuen Bedürfnissen der Firma und den Vorgaben der Kunden nicht mehr gerecht. Der zuständige Techniker erinnerte sich an die Leistungsfähigkeit eines Messarms, von der er sich vor über zehn Jahren bei einer Vorführung von ROMER überzeugen konnte. Auf ihn fiel die Wahl, als das Unternehmen sich entscheiden musste, ob es die alte Messsäule reparieren oder nach einer anderen Lösung suchen sollte.

_DSC1145Für den Kauf kontaktierte Alutec zwei Firmen über deren Websites. „Der erste Vertriebsbeauftragte war bestens mit den technischen Daten seines Produkts vertraut, konnte aber keine Vorführung an unseren Produkten machen und war nicht in der Lage, uns zu überzeugen. Der Vertriebsbeauftragte von Hexagon Metrology hat uns zunächst zugehört, bevor er uns das auf unsere Anforderungen zugeschnittene Produkt vorschlug und zeigte. Es war eine ROMER Multi Gage. Ihr Preis-Leistungsverhältnis, ihre Ergonomie sowie seine Flexibilität und die automatische Tastenerkennung haben uns überzeugt. Einige unserer Lieferanten verwenden ebenfalls Arme von ROMER,“ erinnert sich François Forrat, der technische Direktor von Alutec. 

Die ROMER Multi Gage ermöglicht heute eine Konformitätsprüfung in 10 bis 20 Minuten nach dem Gießen. Durch den Import der CAD-Datei lässt sich bei der Kontrolle viel Zeit einsparen. Vier Personen sind an der ROMER Multi Gage geschult worden, um ein hohes Maß an Flexibilität bei seiner Nutzung zu gewährleisten. Das Werkzeug lässt sich intuitiv und einfach bedienen. „Der mühelose Einsatz und die Benutzerfreundlichkeit der Multi Gage machen sie zu einem idealen Werkzeug für unser Konstruktionsbüro, in dem niemand über eine umfassende Ausbildung in Messtechnik verfügt“, erläutert Forrat und fügt hinzu, dass der Arm neue Möglichkeiten eröffne und auch für andere Anwendungen im Unternehmen eingesetzt werden könne. Da es sich um ein tragbares Werkzeug handelt, könne es später bei der Bearbeitung oder bei der Abnahmekontrolle eingesetzt werden. Über ein Werkzeug zu verfügen, das für künftige Entwicklungen offen ist, sei ein großer Vorteil.

HxGN LIVE

HxGN LIVE, die jährliche Konferenz von Hexagon, bietet inspirierende Vorträge, unbegrenzte Networking-Möglichkeiten und neueste Technologien.