Was wir tun

Intelligente Veränderung in der Fertigung steuern.

Wir ermöglichen unseren Kunden Geschwindigkeit und Präzision

Zwar hat jede Branche ihre eigenen Herausforderungen und Triebfedern, doch durch die Bank ist Produktivität der Schlüssel zum Erfolg. Jeder Hersteller muss das richtige Gleichgewicht aus Geschwindigkeit, Effizienz, Kosten und Qualität für sein Produkt finden und auf dieser Ebene maximale Produktivität gewährleisten. Unter Umständen können diese Faktoren unterschiedlich gewichtet werden. Bei einem Luxusartikel, der eine erstklassige Qualität aufweisen muss, ist es vielleicht klüger, langsamer zu arbeiten und dafür höhere Kosten in Kauf zu nehmen. Für einen preisgünstigeren Massenartikel mit weniger engen Toleranzen können dagegen Geschwindigkeit und Durchsatz wesentlich sein, sodass der Hersteller effizienten Prozessen einen höheren Stellenwert einräumt als der Produktqualität.

Bei Hexagon Manufacturing Intelligence gehen wir davon aus, dass es für unsere Kunden entscheidend ist, in der von ihnen benötigten Geschwindigkeit arbeiten zu können und sich dabei darauf verlassen zu können, dass Prozesssicherheit und Produktqualität gewährleistet sind. Und genau das ist es auch, was wir unseren Kunden versprechen: Geschwindigkeit und Präzision in ihren Fertigungsabläufen.

Einlösen können wir dieses Versprechen durch Wahrnehmen, Denken und Handeln
Ziel von Hexagon Manufacturing Intelligence ist es, Technologien und Ideen zusammenzuführen, um den Fertigungskreis zu schließen, also Lösungen für die Probleme unserer Kunden zu entwickeln. In der Kognitionswissenschaft kann der menschliche Zugang zu einem Problem in drei Begriffe gefasst werden: Wahrnehmen, Denken, Handeln. Mit diesen Begriffen beschreiben wir auch unsere Kompetenzfelder:

  • Wahrnehmen repräsentiert unser messtechnisches Erbe – die Verwendung eines oder mehrerer Sensoren zur Erfassung von Daten und Erlangung von Einblicken in Fertigungsprozesse.
  • Denken steht für unsere analytischen Fähigkeiten – die Verarbeitung und Umwandlung von Rohdaten in aussagekräftige Informationen als fundierte Entscheidungsgrundlage.
  • Handeln bezieht sich auf die Umsetzungsphase – den Einsatz des durch Messung und Auswertung erworbenen Wissens zur Umsetzung von Verbesserungen in der Realität.
     

Wir werden weiterhin gerne für jene unter unseren Kunden da sein, die einfach nur reine Messsysteme für die Qualitätssicherung benötigen. Doch wir wollen auch der zunehmenden Nachfrage nach Produkten Rechnung tragen, die alle drei dieser Bereiche abdecken. Als Hexagon Manufacturing Intelligence sind wir in der Lage, nahtlose, integrierte Lösungen mit den konkurrenzlos kurzen Reaktionszeiten eines Einzelanbieters bereitzustellen und Informationen in den Mittelpunkt des Fertigungsprozesses zu rücken.

Wir sind überzeugt, dass Produktivität durch Qualität entsteht
In der Vergangenheit hatte Messtechnik zum Teil den Ruf, das Problem zu sein, nicht die Lösung. Qualitätssicherung stellte geradezu ein Produktivitätshindernis dar. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass diese Sichtweise heute nicht mehr zeitgemäß ist. Wahrnehmen, Denken und Handeln ist nur der erste Schritt. Wir sind bereits dabei, die verschiedenen Punkte zu einem stimmigen Gesamtbild zu verbinden und die einzelnen Phasen des Fertigungszyklus zueinander in Beziehung zu setzen. 

Wenn wir uns das volle Potenzial automatisierter Lösungen, das Internet der Dinge und die Grundsätze der Industrie 4.0 zunutze machen, können Wahrnehmen, Denken und Handeln zu einem geschlossenen Kreis verschmelzen, in dem das durch industrielle Messsysteme gesammelte theoretische Wissen in die realen Prozesse zurückfließt und dort zu greifbaren Verbesserungen führt. Hexagon Manufacturing Intelligence hat die Vision, dass Produktivität künftig durch Qualität nicht nur behindert, sondern im Gegenteil sogar gefördert wird.

Wer wir sind

Hexagon Manufacturing Intelligence unterstützt die herstellende Industrie bei der Entwicklung der bahnbrechenden Technologien von heute und der revolutionären Produkte von morgen. 

Unser Rebranding

Im Jahr 2015 wurde Hexagon Metrology in Hexagon Manufacturing Intelligence umbenannt.